Bahnhofstraße 1, 86925 Fuchstal-Leeder ・Email:  post@vgem-fuchstal.de ・Telefon: 08243 9699 0

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr und Montag 14:00 Uhr – 18:30 Uhr

Einladung zum Jugendworkshop Smart Cities
Verwaltungsgemeinschaft Fuchstal
August 29, 2022

Einladung zum Jugendworkshop Smart Cities

Donnerstag, 22. September 2022 | 15:00 bis 17:00 Uhr

Nutzt die Chance, Eure Ideen für die Zukunft einzubringen!

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Gemeinden Apfeldorf, Fuchstal und Unterdießen wurden gemeinsam für das Förderprogramm „Modellprojekte Smart Cities“ ausgewählt. Bis zum Jahr 2027 erhalten wir ca. 6 Mio. Euro, um gemeinsam Projekte umzusetzen, die uns helfen, unsere Dörfer mit Hilfe neuer Technologien zukunftsfähiger zu machen.

 

Bislang haben wir schon mit der Umsetzung von ein paar Projekten wie dem digitalen Zwilling, einem virtuellen 3D-Modell unserer Region, und unseren smarten Bildungsräumen angefangen.

 

Jetzt aber möchten wir Euch als Generation Z, die mit digitalen Technologien aufgewachsen ist, ein paar Fragen stellen und laden Euch dazu herzlich zu unserem Jugendworkshop Smart Cities ein.

 

Dabei klären wir gemeinsam, was Smart Cities eigentlich bedeutet und wollen Eure Meinung zu den für das weitere Projekt wichtigen Fragen hören:

 

Was brauchen wir, um unser Dorf smarter und fortschrittlicher zu machen? Wie kann man Werkzeuge, wie den digitalen Zwilling oder unsere smarten Bildungsräume sinnvoll nutzen und gemeinsam weiterentwickeln? Welche Technologien fehlen? Worauf müssen wir achten?

 

Wir freuen uns auf Euch und eure Ideen!

 

Der Workshop findet in der Mensa der Mittelschule Fuchstal | Freybergstr. 34 | 86925 Fuchstal statt.

 

Anmeldung bis zum 21. September 2022

Unter 08243/969930

Online über unsere Webseite https://smartregion-auf.de

Per Email an smartregionauf@vgem-fuchstal.de

Oder ab dem 05.09.22 im Sekretariat der Mittelschule Fuchstal!

 

blog-img-vg
12.01.2023

Neue Zahlungsmöglichkeit

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit Anfang Januar 2023 können Sie im Gewerbe- und Einwohnermeldeamt nicht nur mit der normalen EC-Karte, sondern auch mit der Kreditkarte, Ihrer Apple Watch, oder dem Smartphone bezahlen.

blog-img-vg
06.12.2022

Stromzählerablesung im Gebiet der LEW Verteilnetz GmbH: So können Haushalte in diesem Jahr ihren Zählerstand übermitteln

LVN-Pressetext

Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) erfasst zum Jahreswechsel wieder die Zählerstände im Netzgebiet.
Auch in diesem Jahr bietet LVN den Haushalten dabei verschiedene Möglichkeiten der
Zählerstandserfassung an. Geplant ist, dass die vor Ort meist persönlich bekannten Ableser, die
sogenannten Ortsbevollmächtigten, zwischen 21. Dezember und 15. Januar die Haushalte
kontaktieren.
Wer seinen Zählerstand selbst ablesen möchte, kann dem Ortsbevollmächtigten den Zählerstand
direkt an der Haustür oder im Nachgang beispielsweise telefonisch mitteilen. Möglich ist auch, den
Ortsbevollmächtigen Zugang zum Zähler gewähren und den Stromzähler wie gewohnt ablesen zu
lassen. In diesem Fall muss der Kunde nichts weiter unternehmen.
Trifft der Ortsbevollmächtigte den Kunden nicht an, hinterlässt er eine Karte mit allen notwendigen
Informationen, um den Zähler selbst abzulesen.
In Orten ohne zuständige Ortsbevollmächtigte wird LVN die Haushalte direkt per Brief informieren
und um eine Selbstablesung bitten. Alle notwenigen Informationen zur Selbstablesung und zur
Übermittlung des Zählerstands sind in dem Schreiben erläutert.
Die Ableser werden verstärkt mit einer Handy-App anstatt gedruckter Ableselisten unterwegs sein.
Für die Kundinnen und Kunden ändert sich dadurch jedoch nichts.
Die Ortsbevollmächtigten können sich mittels einer Bescheinigung sowie dem Personalausweis
ausweisen. Wer Zweifel an der Befugnis der Ableser hat, kann sich unter der kostenfreien
Rufnummer 0800 539 638 1 von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8 und 17 Uhr rückversichern.
Von welchem Stromlieferanten die Haushalte ihren Strom beziehen, spielt bei der Ablesung keine
Rolle. Der abgelesene aktuelle Zählerstand wird an den jeweiligen Stromlieferanten für die
individuelle Stromverbrauchsabrechnung weitergeleitet.

blog-img-vg
21.11.2022

Zur Information für Fernwärmekunden

Liebe Kundin, lieber Kunde,

 

die Gas- und Wärmepreisbremse wurde mit dem Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetz (EWSG) beschlossen.

Mit dem EWSG bekommen wir die Möglichkeit, unserer Kunden direkt zu entlasten, indem wir die Dezember-Zahlung für Wärme nicht abbuchen bzw. Sie auffordern diesen nicht zu überweisen. In Ihrer Abrechnung für den Monat Dezember 2022 wird diese Entlastung gesondert ausgewiesen.

Sie sind von der Entlastung betroffen, wenn:

  • Ihr jährlicher Verbrauch unter 1,5 Gigawattstunden liegt.
  • Sie Vermieter sind und der Verbrauch mehrerer Haushalte bzw. Mieter über die Entnahmestelle abgerechnet wird.
  • Es sich bei Ihnen um eine Wohnungseigentümergemeinschaft handelt.

Wenn Sie Mieter sind, werden Sie zwar entlastet, jedoch nicht direkt von uns als Wärmeversorger, sondern von ihrem Vermieter über die nächste Heizkostenabrechnung. In dieser muss Ihr Vermieter die konkrete Höhe der Entlastung gesondert ausweisen.

Die tatsächliche Höhe des Entlastungsbetrags hängt von den vertraglichen Vereinbarungen zwischen uns und ihnen ab. Aufgrund verschiedener Vertragsvarianten hat der Gesetzgeber unterschiedliche Berechnungsmethoden vorgesehen.

Damit wir die Entlastung erfolgreich umsetzen können, sind wir laut Gesetz verpflichtet, Daten unserer Kunden an einen Beauftragten (PwC) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz weiterzugeben.

Folgende Kunden-Daten müssen wir eitergeben:

  • E-Mailadresse oder Telefonnummer
  • Postanschrift
  • Abschlagzahlung für September
  • Liefermenge des Jahres 2021

Wir hoffen, dass diese Entlastung Ihnen weiterhilft und Sie auch in Zukunft mit unseren Leistungen zufrieden sind.

Scroll to Top
Scroll to Top